Dietrich Tiggemann

2016_Tiggemann

Dietrich Tiggemann, stellt sich im Dialog vor:

Wann hast Du mit dem Pilgern begonnen?

Im Herbst 2021 absolvierte ich die hervorragende Ausbildung der Evangelischen Kirche zum Qualifizierten Pilgerbegleiter. Seitdem hat mich das „Pilgerfieber“ ergriffen.

Was war Dein Beweggrund?

Pilgern tut Körper & Seele zutiefst gut ... und genau das habe ich für mich persönlich gesucht und gefunden.

Was hat Dich dabei am stärksten beeindruckt?

Mich hat die Entdeckung des höchst-eigenen Rhythmus von Wandern – Atmen – Meditieren ergriffen.

Welche Pilgerrouten bist Du schon gegangen?

2018:  Olavsweg (Oslo – Trondheim, Norwegen)

2020:  Ökumenischer Pilgerweg (Görlitz – Naumburg)

2021:  Münchner Jakobsweg (München – Lindau);
Schweizer Jakobsweg (Rohrschach – Einsiedeln);

2022:  Via Baltica (Usedom – Hamburg);
Weg des Buches (Bad Ischl – Schladming, Österreich)
Schweizer Jakobsweg (Rohrschach – Einsiedeln);
Pilgerweg Loccum-Volkenroda (5 Teil-Etappen)
Was war der Auslöser um die Ausbildung als Pilgerbegleiter zu machen?

Bei meinen Pilgertouren begegnete ich erstaunlich vielen Menschen, mit denen ich eine große Sehnsucht nach ruhigem Glaubensgespräch teilte. Mit dem Beginn meines Ruhestandes als evangelischer Pfarrer entdeckte ich eine faszinierende Möglichkeit, meine Kompetenz als Seelsorger noch einmal völlig neu und unaufdringlich einbringen zu können.

Seit wann bietest Du Pilgertouren an?

Seit Januar 2022:

  • monatlich das SamstagsPilgern im Raum Augsburg (1-tägig);
  • 2 mal jährlich das Pilgern mit den „Perlen des Glaubens“ (4-tägig);
  • 1 mal jährlich „gehen – trauern – wandeln“ – Pilgern mit Trauernden (4-tägig).

Was ist Dein Lieblings-Thema? Oder Schwerpunkt?

SamstagsPilgern: ich habe es in Scheidegg kennengelernt ... und nun auch in Augsburg etabliert. Im Jahr 2023 werde ich dieses Format (nach einer ausführlichen Vorbereitung mit einem dortigen Team) auch im Raum Aschaffenburg einführen können.

Perlen des Glaubens: das kleine Kettchen mit den farbigen perlen ermöglicht eine erstaunliche Palette wunderschöner Impulse während der Pilgertouren. Die Nachfrage ist überraschend groß, so dass wir auch in 2023 bereits 2 Angebote umsetzen werden.

Pilgervater: seit zwei Jahren helfe ich in der hervorragend aufgestellten Pilgerherberge in Scheidegg jeweils für etwa 4 Wochen als Herbergsleiter aus. Die Arbeit macht mir riesige Freude und ist hoch aufregend.

Scroll to Top