https://www.pilgern-schwaben.de/wp-content/uploads/cropped-Logo_augsburg.png

Lieber Pilger!

obwohl letztes Jahr 2017 kein "Heiliges Jahr" (der Jakobstag 25.07. fällt auf einen Sonntag) war, konnte in Santiago am 13.12. der 300.000 Pilger im Pilgerbüro begrüßt werden. Die letzten 100km auf dem Camino Francés in Spanien haben sich durch die verstärkte Kommerzialisierung mehr zu einem touristischen Event entwickelt. Über Reiseunternehmen gebucht und mit Gepäcktransport erleichtert es vielen zu "pilgern".

Pilgern bedeutet aber vor allen Dingen sich ohne umfassende Planung auf den Weg zu machen. Pilgern bedeutet fremd sein. Eben offen sein, neugierig sein, sich auf das Unvorhergesehene ein zu lassen. Oft sind es gerade die Erlebnisse bei denen man am Ende seiner Kräfte, manchmal dem Wetter ausgesetzt den Weg nicht wieder findet, Menschen trifft und um Hilfe bittet. Das sind Begegnungen die man nicht vergisst, von denen man erzählt, die in Erinnerung bleiben. Freundliche Worte, etwas Wasser, ein Stück Obst und die Hilfe zurück auf den richtigen Weg zu finden. Wieder zurück auf dem Weg, sind wir dankbar für jeden Hinweis, in Spanien die gelben Pfeile oder Steine mit dem Muschelsymbol und bei uns die kleinen quadratischen Schilder mit der Muschel und dem Pfeil in Richtung nach Santiago.

Wir nehmen dies als selbstverständlich hin. Es sind viele, gerade aktive Pilger, die sich um diese Beschilderung kümmern. Eine gute Infratruktur ist wichtig, dass sich der Pilger  auch bei uns auf den Wegen zurecht findet. Weiter geht die Entwicklung mit den modernen Medien durch die Erschließung mit GPS Tracks für Smartphones. Dies sollte uns jedoch nicht davon abhalten mit offenen Herzen und offenen Augen durch die Natur zu gehen. Mit Menschen in Kontakt kommen ist ein wesentlicher Teil des Pilgerns. Ja, auch ich pilgere gerne alleine. Die Begegnung mit anderen Pilgern ist aber ein wesentlicher Teil dieser Art zu wandern. Menschen aus allen Teilen der Erde sind besonders in Spanien unterwegs. Das macht eben auch den Besonderen "Geist" des Pilgerns aus und ist eben nicht nur eine Form des Wanderns.

Viele kehren nach dem ersten Mal Pilgern zurück und haben durch das bewusste Gehen eine innere Veränderung erfahren. Ein Stück davon mit hinein zu nehmen in unseren eigenen Alltag, sich hier zu engagieren die Wegmarkierungen zu verbessern oder andere zukünftige Pilger zu ermutigen sich auf den Weg zu machen, das wäre doch wundervoll. Sich einbringen in unseren Verein.

Aus einer Gruppe von Pilgerfreunden gründete sich im Januar 2003 der Verein Jakobus Pilgergemeinschaft Augsburg e.V. Mit dieser Gründung soll eine alte Pilgertradition wieder belebt werden. Die Gemeinschaft ist konfessionsübergreifend und steht allen Interessierten offen. Der Verein verfolgt seine Zwecke im christlichen Geist und in Verbindung zu den christlichen Kirchen, insbesondere zu den am Wege liegenden Pfarrgemeinden, welche des Apostels Jakobus in besonderer Weise gedenken. Der Verein fühlt sich der europäischen Zusammenarbeit und der Völkerverständigung verpflichtet. So konnten auf dem Bayerisch-Schwäbischen Jakobsweg inzwischen 76 pilgerfreundliche Betriebe zertifiziert und 35 Wegtafeln besonders vor Kirchen erstellt werden.

Werde Mitglied und bring auch Du Dich ein. Denn nur zusammen schaffen wir das Pilgern in unserer Region weiter zu entwickeln. Als Gemeinschaft kümmern wir uns ehrenamtlich um die Wegmarkierung und unterstützen verschiedene Pilgerherbergen.

Jakobus Pilgergemeinschaft Augsburg Neuwahlen Jahreshauptversammlung

Die Vorstandschaft, v.l. Schriftführerin Isabella Tischinger-Jilg, Wegewart Josef Heirich, neue Vorsitzende Brigitte Tanneberger, ehemaliger Vorsitzender Herbert Seitz, 2. Vorsitzender Walter Stepanek, Kassier Peter Kreissl

Der Vorstand:

  1. Vorsitzende:  Brigitte Tanneberger, Bernhardiring 49, 86687 Kaisheim, Tel.: 09099-581, eMail: info@pilgern-schwaben.de
  2. Walter Stepanek
Bankverbindung:
LIGA Bank Augsburg: IBAN: DE6275 0903 000 0021 4930 BIC: GENODEF1M05

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und eingetragen im Vereinsregister Augsburg Nr.: VR 2635. Sitz: Bernhardiring 49, 86687 Kaisheim, Spendenquittungen werden ab 200€ gerne ausgestellt