Pilgerpass

Pilgerpass Jakobus Pilgergemeinschaft Augsburg e.V.
Der Pilgerpass der Jakobuspilgergemeinschaft Augsburg e.V. ist etwas besonders, da er in drei Sprachen ( Deutsch / Französisch / Spanisch ) verfasst ist.

Abholung direkt bei: Jakobus Pilgergemeinschaft Augsburg e.V., Bernhardiring 49,   86687 Kaisheim, Tel.: 09099/581, Fax: 09099/1555                                                             EMail: pilgerpass@pilgern-schwaben.de                                                   ODER:

Der Pilgerpass ist nicht nur nach dem Ende der Pilgerreise eine gute Erinnerung mit vielen schönen Stempeln wenn man wieder zu Hause ist. Um in Pilgerherbergen zu übernachten ist dieser Pilgerpass notwendig. Die Pilgerherbergen sind eine willkommen Gelegenheit mit anderen Pilgern in Kontakt zu kommen, gemeinsam zu kochen oder Erlebnisse aus zu tauschen. Wenn es auch erst wenige Pilgerherbergen in Deutschland und der Schweiz gibt, so findet der Pilger in Frankreich "Giten" und in Spanien ausreichend "Albergues". Diese sind günstig und in der Regel von den Gemeindeverwaltungen organisiert. Der Pilgerpass ist ein offizielles Dokument und vom Pilgerbüro der Kathedrale in Santiago de Compostela anerkannt.

Füllen Sie ihn vollständig aus und schicken Sie ihn an obige Adresse. Bitte schreiben sie leserlich und schicken Sie Ihren Antrag rechtzeitig vor Ihrer Abreise ab. Den Pilgerpass erhalten Sie gegen eine Aufwandsentschädigung von 6,00 € + 1,50 € Porto pro Stück. Porto entfällt bei Selbstabholung. Alles Weitere wird Ihnen dann mit einem Schreiben mitgeteilt.

Pilgerpass Antrag

 

Unser Pilgerpass wird in Santiago de Compostela in Spanien für die Ausstellung der „Compostelana” (Pilgerurkunde) offiziell anerkannt.

Hintergrund: „Credencial del Peregrino”

Ein Pilger, der früher nach Santiago de Compostela pilgern wollte, bat den Geistlichen in seiner Gemeinde oder einen Bevollmächtigten der Kirche um ein Empfehlungsschreiben. Dieses Schreiben wies ihn als Pilger aus mit der Empfehlung an alle, die ihm auf dem Weg Unterkunft gewähren sollten. Diese Tradition setzt sich heute fort und ein Pilgerpass kann von der Kirche oder einer nahe gelegenen Vereinigung von Jakobuspilgern wie der Jakobuspilgergemeinschaft Augsburg e.V. ausgestellt werden. Seine Ausgabe setzt nicht voraus, dass man sich zum christlichen Glauben bekennt, aber kann die Gelegenheit zu einem brüderlichen Dialog geben, welcher zur geistlichen Vertiefung der Pilgerschaft öffnet.
Der Tradition der Empfehlungsschreiben folgend formuliert die Jakobuspilgergemeinschaft Augsburg e.V. in ihrem Pilgerpass:

Wir empfehlen diesen Pilger Ihrer Fürsorge und bitten Sie, um der Liebe Gottes willen, ihn herzlich aufzunehmen, für ihn zu beten und ihm im Notfall Unterstützung zukommen zu lassen.
Ich (Ihr Name) habe mich entschlossen, meine gewohnte Umgebung zu verlassen, um mich nach Santiago de Compostela zu begeben. Ich möchte den Geist des christlichen Pilgerns, sowie meine Mitpilger, meine Gastgeber und die Natur respektieren.
(Unterschrift des Pilgers)Im Pilgerpass, für den oft der spanische Begriff „Credencial” benutzt wird, sind neben den persönlichen Daten die Art des Pilgerns vermerkt: Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd. Weiterhin enthält der Pilgerpass viel Platz für Stempel, die man auf dem Weg bekommen kann. Sie zeigen, dass der Pilger an den verschiedenen Stätten des Weges tatsächlich passiert ist. Die Suche nach Stempeln bietet die Gelegenheit, nützliche Kontakte zu knüpfen und bereitet Freude. In Deutschland und der Schweiz wird man gerne in Pfarreien fündig, in Frankreich ebenfalls in den Pfarreien aber auch in den Pilgerunterkünften (gîte d'étape) oder den Tourismusinformationen. In Spanien werden die Stempel direkt in den Herbergen ausgegeben. Dort muss der Pilger auch den Pilgerpass vorlegen, um in den Unterkünften am Weg (refugios) übernachten zu dürfen. Bei den letzten 100 Kilometern bei Fusspilgern und 200 Kilometern bei Fahrradpilgern  oder zu Pferd müssen 2 Stempel pro Tag und Etappe eintragen zu lassen. Auch das Datum sollte mit vermerkt werden.

Buen Camino.